Von einem der die Liebe durch das Leben trug.

Das ist her Buckelmann – er ist schon sehr alt der liebe Mann.

Herr Buckelmann sah in seinem langen Leben viel Leid und Kummer. Er erlebte den Krieg und sah wie seine Kinder erwachsen wurden und Enkel bekamen. Er verlor vor ein paar Jahren seine Frau weil sie gestroben ist und seit dem geht er jeden Tag alleine spazieren. Die Liebe von der Elise, seiner Frau trägt er in jedem Moment in seinem Herzen. Seine Erinnerungen sind so stark, dass er nun auch das Alleinsein ertragen kann. Das war eine Zeit lang nicht so! Er war sehr traurig ohne seine Frau und war nicht sehr lebensmutig. Eines Tages nach einigen Monaten tiefer Trauer wurde seine vierte Enkelin geboren und er freute sich über dieses Kind am meisten. In seinem Armen schlief sie gerne ein und auch heute noch sind Opa und Enkel eine Herrlichkeit.

Er dankt dieser besonderen Zeit, die drei anderen Enkel liebt er auch und sie ihn, doch mit der kleinen Enkelin versteht er sich besonders gut. Er weiß, auch er wird einmal gehen und seine Elise sieht der ganzen Familie zu. So gibt er jetzt seine Liebe von Elise auch allen anderen weiter. Er hat schon so schlimme Zeiten überstanden mit seiner Frau. Irgendwann sind sie wieder zusammen das weiß er gewiß und bis dahin wird er seinen Enkeln und seiner kleinen Enkelin noch viele Geschichten aus der Vergangenheit erzählen, den das kann er gut. Besonders die Geschichten von Mut und vom Zusammenhalt erzählt er gern, die mit einem guten Ende.

Die Liebe der Elise – die trägt er schon fast durch sein ganzes Leben….. 💕

(Text in Gedanken an einen lieben alten Mann verfasst. Schnitzerei von mir…. )

Gebet an die Große Mutter

Heilige Göttin
Schöpferin
von Anbeginn
Große Erdenmutter
verzeih mir/
verzeih uns Menschen
die Verletzungen
die wir brachten über dich
über deinen himmlischen Geist
über deinen göttlichen Erdenleib
über deine lebensspendenden Gewässer
über unser Heim
verzeih mir
verzeih uns Menschen
die Wunden
die wir erbringen an deinen Leib
der unserer Wohnstatt ist

Allschaffende Allnährende
Große Mutter
Gottkönigin

begegne mir
begegne uns Menschen
mit deiner Gnade
mit deiner Güte
mit deinem Segen

verschone uns
vor der zerstörenden kraft deiner verborgenen Feuer
erwärme mit der Allmacht deines verborgenen Feuers
unsere Herzen
erhelle unsere Gedanken
mit deinem Geist
helfe uns deinen Leib zu heilen
der uns hervorbrachte,
der uns empfangen wird
helfe uns
dich
durch mich, durch uns
zu entfalten.
Heilige Göttin

Schöpferin
von Anbeginn
Große Erdenmutter
dein Wille geschehe!

Kleine Kostbarkeit

Sitzend am Ufer begleitet mich die Ruhe. In dieser Ruhe meditiere ich sehr gern. Der Raum der Kostbarkeiten eröffnet sich mir, ganz direkt und unmittelbar. Die Sonne wärmt mich. Meine Augen sind geschlossen und meine Lider durchstrahlt goldenes Licht. Eingehüllt im lichten Schein, streichelt mich liebevoll der Wind. Ich höre das Tanzen der Wellen und wie diese die Steine aneinander reiben. Die Bäume und Sträucher bewegen sich und die Vögel zwitschern dazu.

So verweile ich gerne und fühl mich geerdet. Liebe und Frieden durchströmt mich. Die Zeit ist unwichtig. Alles was zählt ist der Moment.

Der Fluss fließt er wandelt sich ständig in meiner Gegenwart.

Ich beginne mich aufzulösen, zu fließen und zu strömen, wie der sanfte Duft des Wassers.

Möge sich dieser Duft des Frieden ausdehnen, zur Straße hin, hin in mein Viertel und von dort zu den Menschen und diese mögen im Frieden weiter wandeln, überall hin, durch die ganze Stadt und darüber hinaus.

Kleine Kostbarkeiten möchte ich mit Dir teilen. Gib auch Du sie weiter. Sie sind überall zu finden.

Verweile mit mir in der Stille.

Heilsame Weiblichkeit

Göttin

Mich erreichen viele Fragen unterschiedlicher Menschen und ich sehe wo es im gesamten soziokulturellen Leben noch Mangelerscheinungen gibt.

Oft sind es Themen zur Weiblichkeit. Wir leben in der Zeit der Heilsamkeit der Weiblichkeit für sich selbst und wenn sie sich heilt, heilt sich auch die Männlichkeit.

Frauen stecken in ihren eigenen Prozessen fest, weil sie verlernt haben zu vertrauen und es ihnen am Schutz der Gemeinschaft fehlt.

Männer fühlen sich überfordert mit ihrer neuen Rolle in der Natürlichkeit. Da möchte experimentiert werden, die Heldenrolle gibt sich dem Sterben hin.

Ein kreatives Werk gemeinsam mit seiner Partnerin erschaffen zum 60. Geburtstag eines Freundes.*

*Diese Paar lebt nicht in Deutschland.

In andere Kulturen, besonders in denen welche die Menschen noch viel mehr mit ihrer ursprünglichen Kultur und Natur verbunden sind, als es die meisten hier in unserem Land sind. Dort sind die Männer innerlich viel weiblicher als hier und die Frauen selbstbestimmt und stark und die Männer achten ihre Weisheit im gemeinschaftlichen Sinne.

Es ist auch oft so, dass Frauen sich viel mehr mit den Kindern und anderen Frauen, gleich ob alt oder jung zusammenschließen und sogar in Frauensippen leben, als es hier der Fall ist.

Hier bei uns kämpfen Frauen und Männer ums Überleben, um ihre Ansichten und ihre Freiheiten gegen die Zwängen der Gesellschaft. Großfamilien gibt es kaum noch und so mutiert der göttliche Gefährte zum zwangsapostolischen Politiker, der beginnt zu regieren und zu herrschen, als sei er der Mittelpunkt der Existenz.

Seine gutgemeinten Ratschläge mögen im Bewusstsein bleiben und er sich um sich selbst kümmern. Einer Frau kann er nur ebenbürtig begegnen und dies bedeutet sie so zu lieben wie sie ist, mit all ihrer weiblichen Kraft, Kreativität und ihren Emotionen.

Nur ein starker Mann kann eine Frau emotional halten. Es geht nicht darum sich für eine Frau aufzugeben, nein! Es geht darum unabhängig zuwerden und keinen Mutterersatz in der eigenen Partnerin zu suchen.

Initiation für den Mann, bedeutet sich in Hingabe und Demut mit der Kraft seines göttlichen Bewusstsein dem großen und Ganzen unterzuordnen. Ursprünglich dem Werden und Vergehen der Natur hinzugeben. Dem Jahreskreislauf, den Zyklen von Sonne, Erde und Mond und all den anderen Gestirnen…. Die Kraft des Mannes entspricht seiner Macht, sich diesem ewigen weiblichen Zyklus hinzugeben. Seine Kraft wird sich über alles werdende Ergießen. Sein Denken und Handeln wird wie die Sonne glänzen, wenn er die Intuition der Frau respektiert und ihr einen wirklichen Raum dafür schenkt, innen wie aussen.

Seine Kraft und sein Mut kann dahin gehend viel neues kreieren, schützen und heilsame Gedanken hervorbringen unsere aller Überleben zu sichern.

Frieden möchte sein! Es gibt keine Kämpfe zu bestehen. Es ist die Zeit in der sich das weibliche Prinzip mit dem männlichen wieder vereint.

Der Ursprung allen Seins, schöpferisches Bewusstsein möchte sich niederlassen auf Erden.

Ich freue mich über diese Zeit und in der ich wirke! ❤ Nur gemeinsam wird sich der Wandel vorziehen.

Mini Ma

Spiegelung – erkennen meiner inneren Egoanhaftung

Verloren in der Unendlichkeit…

Spiegel, Licht und Symmetrie…

Energetische Verbindung…

Im gestrigen Morgen, heute gefangen…

In der Erinnerung, lebendige Momente im Jetzt…

Gedanken daran, wie doof ich gewesen bin…

Als ich mich selbst egoistisch verhalten hab…

Verzeih mein Spiegelbild im Aussen…

Gebrochener Augenblick…

Gib mir die Ganzheit zurück…

Damit ich wieder Ruhe finden kann…

Verzeihst Du mir?

Natürlich bleibst Du frei… möchte Dich besser kennenlernen…

Zum Wandeln bei den Händen fassen…

Sterne schauen…

Mond verlieren…

Sonnentau…

und wenn Du magst, dann lass ich Dich auch wieder allein.

Mini Ma

Du bist Liebe

An alle Menschen mit emotionalen Störungen und Blockaden. Lasst zu, dass die Liebe Eure eigenen Systemabläufe „unterwandert“. Lasst Euch innerlich mit Licht durchfluten und fangt an die selbstzerstörerischen Programme die Euch beim wachsen lassen hindern, zu erkennen. Schenkt Eure gesamte Aufmerksamkeit der Energie dem ewigen blühen Eures Selbstes.

Erkennen Dich selbst! Sei in Deiner Ursprünglichkeit einmalig und wunderbar und blühe…..

Es ist das kostbare Geschenk des Lebens und nichts und niemand kann Dir dieses nehmen.

Die Muster der Ur-Wunden, die Dich immer und immer wieder einholen und Dich daran erinnern lebendig zu sein, sind leicht zu erkennen. Du reagiert immer gleich! Meistens wirst Du im Aussen Schuld suchen und Du projezierst Dein Drama auf andere. Sehr öft beschuldigt Du Dich selbst und bist süchtig nach Deiner Kompensationsstrategie des Geltungsdranges, der Rechthaberei, deiner Ängste, Komplexen, Zwängen, Kontrollbedürfnisse, Aggressionen, Unterwürfigkeiten, … dabei ist auch keine Schuld im Inneren zu finden.

Kennst Du die Quellcodes Deiner inneren Programme?

Wo hast Du sie Dir in Deinen bioenergetischen Prozessor einbringen lassen? Welchen Algorithmen folgst Du?

Genau hier solltest Du ansetzen, wenn Du Deine Lernaufgaben des Lebens meistern möchtest.

Es ist da keine „Schuld“! Nicht im Innen, noch im Aussen.

Fühl Dich geliebt liebes Wesen. In Wahrheit bist Du vollkommen….. Du bist Liebe ❤

Alles was sein darf, ist die Erkenntnis der Selbstermächtigung anzunehmen und Dich selbst zu entfalten.

Das kannst nur Du, niemand anderes und niemand hat das Recht Dir zu sagen was Du tun musst.

Als wir klein wahren, hatten wir die Ur-Quelle der Liebe verlassen und weil wir glaubten die lieblose Welt um uns sei wegen uns nicht mehr so leuchtend, ließen wir es zu, dass alles was uns umgab uns konditionierte. Wir wollten unser System wieder mit Liebe füllen und da es im Aussen gar nicht soviele Liebe gab als wir in Wahrheit selber in uns tragen, da wir ein Teil dieser Ur-Quelle der Liebe selber sind, begannen wir damit alles in uns aufzunehmen was uns nährte. Nahrung, Geborgenheit, Liebe, Erfahrung, Wissen – und dieses Wissen führte uns zum urteilen.

Die Urteile brachten uns dazu zu uns selbst zu Verurteilen, genauso wie wir andere verurteilten. STOPP⚠

Nutze das Wissen und die Weisheit Deiner Erfahrungen um alle Konditionierungen loszulassen. Löse Dich von der Trennung, werde Dir Deiner Kraft bewusst.

Du bist Liebe! Du bist Leben 🌞

Du bist eine wunderschöne Seele! Deinem Vergessen ist verziehen. ❤

(Gewidmet meinen Kindern und allen Menschen aus meinen Familiensystem, für meine Freunde und Bekannte und Seelengeschwister)

Mini Ma

Friedvolle Absicht

Eine Freundin schenkte mir ein Poster mit einer Friedenstaube und meine Tochter sah meine Freude darüber.

Ich wollte das Poster fotografieren und meine Tochter sagte, ich will auch mit drauf sein.

So entstanden diese Bilder und ich möchte sie mit Euch teilen!

Natürlicher innere Frieden!

Möge er auch in Dir sein und wachsen, sich ausbreiten über die ganze Welt.

Der Schamane erwacht

In der längsten Nacht durfte ich schauen, tief in die Erde blicken. Mich selbst hingeben an die neue Zeit. Das Licht der Sonne kehrt zurück und mein Sinnen gilt der Herrlichkeit.

Verbundenheit und Gelöstsein begegnen einander. Die Erinnerung an die Jahrtausende.

Gegenwärtig, durchfahren von Feuer, der Erde, dem Wind und dem Wasser, blickend in die Sternen.

Was sich mir zeigte, was ich erblickte – das Streben der Menschen und der Weltenbaum.

Ich sah hinein in eine Höhle voller kleiner Edelsteine, wundersamer Schätze und Gebeine toter Tiere. Der Duft von Patchouli in feuchtkalter Nacht. Der Rauch von heiligen Kräutern im dämrigen Licht. Kunstwerke welche mich durch ihre Natürlichkeit verzauberten.

Ja, ein Elch begegnete mir und ich sah mit ihm große Weisheit und Gerechtigkeit. Er verbindet den Himmel mit der Erde, sein Geweih sind Antennen und er ist ein Mittler zwischen den Ebenen.

Im Morgennebel verschwand er, seine Spuren der Hufe wurden zu Fußabdrücken eines Menschens und die Sonne strahlte mir wärmend ihre Strahlen auf mein Haupt. Behütet möge er sein, der erwachende Schamane und im inneren Frieden weilen. Im All-Eins sein möge er seine polaren Anteile im Innen wie im Aussen verbinden und jegliche Trennung auflösen, wie er überwand die materielle Welt um friedvoll zu geleiten die Wesen die da sind.

Diese Höhle mit seinem Zauber, voller Gefühl und Pforten in andere Bereiche des Seins, erweckten in mir meine Träume, wie auch die Samen im Erdreich

erweckt werden durch die feuchte Wärme, so strömt meine Lebensenergie zum Himmel. Mein Bewusstsein verbindet sich mit dem All – Vater und in Hingabe und Vertrauen, gebe ich mich der Ur-Mutter hin. Mögen meine Visionen wurzeln und Früchte des Friedens, der Liebe, des Glücks und Wahrheit tragen. Mögen sich die Früchte vermehren und in alle Winde getragen werden. Mögen sie Dich erreichen und durch Dein Herz strömen, auf das sich unsere Wege heilsam verbinden.

Ahooo – in liebevoller Dankbarkeit Inge ❤

Authentizität eine Lebensnotwendigkeit

In uns selbst schlummert das Abbild der Göttlichkeit und wir selbst sind es, die aus unserem innersten Wesenskern heraus erschaffen.

Wenn wir nicht annehmen und hineinspüren was da in uns verborgen liegt, versäumen wir es vielleicht zu erkennen, was die Ursache ist für unser tatsächliches Leid und unsere Abhängigkeiten im Aussen. Ebenso sind wir wundervolle Wesen der Liebe und unser Potential darf sich entfalten, damit wir kreativ und heilsam miteinander agieren, kreieren und erschaffen können.

Wir wurden hineingeboren in unsere Ursprungsfamilie und somit auch in die karmische Verstrickung unserer Ahnen – wir sind ein Abbild der Traditionen und Rebellionen, welche vor unserer sogenannten Geburt existierten. Es gab und gibt hier Leid, ebenso wie Glück zu erfahren. In Liebe zu den Eltern, Geschwistern und Ahnen begannen wir die Päckchen der unerlösten Geschichten weiterzutragen. Manch ein Mensch bekamm schon früh zu spüren, welche energetischen Prägungen, sich auf das eigene Energiesystem, auf die Psyche und auf den Körper abgezeichnet haben. Unerlöstes, anhaftendes Leid. Es tritt vermehrt auf, dass sich die Menschen an ihre Vor-Inkarnarionen erinnern und somit verstehen können, woher die Prägungen und Krankheiten kommen, die sie schmerzhaft festhalten. Auch wenn dem nicht so ist, sind genügend Heiler und Wissende damit gesegnet, andere bei ihrem Prozess der Transformation zu begleiten.

Transformation – vom Leid in die Heilung kommen

In meinem Leben konnte ich durch mein familiäres Umfeld und meinem eigenem schicksalhaften Lebensweg, viel über die Entwicklung und Verstrickung, leidvoller Umstände erfahren. Ich erkannte früh, selbst wenn ich die Unstände nicht kannte, warum sich manches um mich herum zeigt, ich mir auch selbst keiner „Schuld“ bewusst bin, alles was um mich herum geschieht, betrifft auch mich selbst und zwar unmittelbar.

Was kann ich also tun? Ich kann mich selbst in die Arme nehmen, mein inneres Kind trösten und mich nähren an dem was ich für mich wünsche, für dieses kleine wilde rebellische Mädchen, dass ich immer schon gewesen bin.

Ich erinnere mich gerne an die Zeit, in denen ich wild sein durfte wie ich wollte. Auch heute rolle ich mich gern auf dem Boden herum – spring gern mal durchs Feuer, bin wild und verspielt. Verbunden fühle ich mit der ganzen Welt, den Ameisen in der Wiese, den Vögeln im Himmel, Sonne, Mond und Sterne … Ich bin die – die ich bin! ❤

Eine wichtige Aufgabe die wir haben, ist die Heilung zubegleiten, zwischen den Frauen und Männern, damit auch unsere Nachkommen ihre leuchtenden Seelen wirkungsvoll entfalten können. Gerade die Kinder sind so wunderschöne Wesen, mit unglaublicher Kraft.

Es ist äußerst wertvoll, wenn Mann und Frau sich ihren Energien bewusst sind. Wir ziehen in unser Leben was zu unserer Schwingung passt, wir begleiten und behüten kleine Sterne.

Es geht um die feinen Energien um das leuchten in unseren Herzen.

Umsomehr Partnerschaften in Hingabe an die hören Bewusstseinsebenen ausgerichtet sind, fokussiert auf Reinheit und Liebe, werden wir neue kollektive Lebensumstände erschaffen.

Die Erde und all ihre Lebewesen sind miteinander verbunden. Liebe fließt und strömt von Herz zu Herz und wir können die Frequenzen sogar spüren.

Menschen begegnen einander „zufällig“, weil sie mit einander in Resonanz stehen.

Authentische Begegnungen sind Lebensnotwendig und wir sollten wertschätzend, mitfühlend und geduldig einander begleiten. Zuallererst darfst du ehrlich zu dir selbst sein! Lebst du dein Leben, oder bist du vielleicht doch eher gefangen in einem unsichtbaren Netz der Konditionierung? Es ist wichtig für dich zu wissen, ob du deine Grundbedürfnisse gut erfüllen kannst. Wenn dem nicht so ist, sieh in einen dich umgebenden Spiegel. Deine Umgebung spiegelt dir was noch ungelöst ist, oder unerkannt. Siehst du vielleicht Mangel, Ärger, oder Ignoranz? Hast du Angst? Fühlst du Ablehnung, Hass, Arroganz, oder Eifersucht und Neid?

Das hat alles auch in dir eine Wurzel!

Pflanze die Samen der Liebe, der Ehrlichkeit, des Mitgefühls, pflanze die Blumen des Glücks und der Wunscherfüllung, des Friedens und der Heilung. Was wünschst du dir für Blumen?

Verschenke diese Samen, verschenke sie an deine Frau, deinen Mann, deine Kinder, an alle deine Lieben und geb sie selbst in die Erde.

Du wirst sehen – wir pflanzen gemeinsam das Paradies.

Mögen alle deine Himmel blau sein,
mögen alle deine Träume wahr werden,
mögen alle deine Freunde wahrhaft wahre Freunde
und alle deine Freuden vollkommen sein,
mögen Glück und Lachen alle deine Tage ausfüllen –
heute und immerzu ja,
mögen sich alle deine Träume erfüllen. (Segensspruch aus Irland)

Mini Ma

Die Göttin und der Heiler

Es war einmal eine Göttin, welche sich in ihrer Ursprünglichkeit – mit der Erde verbannt.

Dies war nicht immer so. Langezeit war sie damit beschäftigt ihre Energien zu transformieren und ihr Dasein als Menschin auf Erden zu vervollkommnen.

Sie hatte vergessen wer sie war, vergass um ihre unermessliche Schöpferkraft, ertrank beinah im Leid, welches sie umgab. Ihre Emotionen waren stark und ihr Drang die Schwachen zu beschützen, brachten sie dazu eine Kriegerin zu werden – bis sie in die Stille fand.

So gelang es ihr, die Wunder zu erblicken, welche sich zeigten, wo immer sie ihre Liebe im Herzen fühlte. Der Tanz der Sterne und die Funken des Feuers, ließen sie erinnern. Sie reiste in den Traumwelten umher und eines Tages, begegnete ihr ein Heiler.

Der Heiler wurde gesegnet, mit göttlichen Bewusstein, Anmut und Schönheit. Die Weisheit der Sonne legte sich wie ein leuchtender Schleier um ihn. Durchdrungen von Wahrhaftigkeit, gelang es ihm die Wahrheit zu schauen. Auch er ward einst, sich seinem gottlichen Ursprung nicht bewusst. Sein Herz hatte viele Kämpfe zu tragen, rissen ihn hinab in die Ungewisse der Verzweiflung. Er wurde selbst zum einsamen Krieger seiner inneren Schatten des Unbewussten – bis er in die Stille fand wo sich dort im Anlitz und in seinen Augen die Sonne begann zu spiegeln.

Er spielte Lieder der Erkenntnis, des Frohsinns und des Mutes, sein Herz erfüllt voller Dankbarkeit und Liebe. Er lauschte der ewigen Weisheit und heilte sich durch sein Erinnern, an sein göttliches Sein.

Als beide erwachten in ihrer Bestimmung, verwoben sich ihre Schicksalspfade. Sie erkannten einander und wussten um ihrer Schöpferkraft. Sie ehrten einander, teilten ihre Liebe, beschenkten sich mit Vertrauen und Achtsamkeit.

Von diesem Moment an, geschahen viele Wunder. Um sie herum wurde es immer heller, ihre Herzen erzeugten eine Heilsame Schwingung die im Stande war Galaxien voller Möglichkeiten zu erschaffen. In diesen Möglichkeiten erkannten sie sich selbst und ihre Liebe segnete die Harmonie des Ganzen.

So tanzen beide vom Ursprung in die Ewigkeit, wie wilde kleine Feuerflammen. Seht ihr die beiden an! Seht ihr sie tanzen?

Blickt in das Feuer…